Samstag, 4. August 2012

Erzähl' mir dein Herz. Ich bin da, höre dir zu.

Ich lag in meinem Bett. Ich schaute starr durch mein Zimmer, wärend meine Gedanken immer tödlicher wurden. Ich spürte nur noch Verachtung in mir pochen, Hass wuchs zu einem schrecklichen Monster in mir. Ich wollte mich leiden, sterben sehen. Meine Hände wanderten wie gesteuert zu meinem Hals & drückten zu! Ich bekam kaum noch Luft, alles drehte sich. Der Druck wurde stärker, & somit auch mein Hass auf mich selbst. Bilder tauchten auf als ich meine Augen geschlossen hatte. Bilder von ihm! Plötzlich riss sich wie von Geisterhand meine Hand von meinem Hals los! Ich fing erbärmlich an zu weinen. Selbst der Himmel ist ohne ihn kein Himmel. Wie könnte ich ihn hier nur alleine lassen?! 

Später saß ich auf deinem Schoß, meinen Kopf auf deiner Brust gelehnt. Dein Geruch beruhigte mich. Du hast meine Tränen getrocknet, mein Gesicht mit Küssen übersäht. Hast mir die liebsten Worte der Welt in mein Ohr gelüstert, hast mich durch die Wiesen getragen. Wie kann ich dir nur danken? Du bist die Welt für mich. 

Ich liebe dich, Lukas.

Kommentare:

Luggi hat gesagt…

Ja ich weiß es!
weißt du das das auf Gegenseitigkeit beruht?
Ich habs ja nicht vor:)

Emily Alaska hat gesagt…

du bist so gut. du bist so gut, so gut, so gut. ich wünsche mir so sehr, dass du siehst wie viel du anderen bedeutest, und wie viel du hilfst. ich weiß nicht, ob ich mich jemals bedankt habe. danke. danke. danke. du hast mir so geholfen, immer, immer, immer wieder, obwohl ich nie geantwortet habe, mich immer so unfair benommen habe. du bist so wunderbar, so selbstlos. du bist kostbar.

Marley hat gesagt…

Es freut mich voll, dass du so jemanden wie ihn gefunden hast :)
Lg

Anna hat gesagt…

ich kann mich Marley nur anschliessen ;) & ich habe dich getaggt ;)