Samstag, 13. Oktober 2012

VON ORKANEN MITGERISSEN.

Bild ist von mir.
Ich verstehe es immer noch nicht, wieso ich in dichtem Nebel lebe, wo Wirbelstürme das Wetter bilden. Mein Geist ist verwirrt, wandert geistesabwesend umher. Schwimme in meinen Träumen, zerplatze wenn ich die in mir immer wieder aufkochenden Emotionen, nicht verkraften kann. Und dann falle ich in dieses mir schon so bekannte Loch, wo ich manchmal hinausgetragen werde, wenn ich das unglaubliche Glück besitze Liebe zu spüren.

Kommentare:

ρaulina ♥ hat gesagt…

Oh Gott, wie lieb. :> Danke! ♥

Marley hat gesagt…

Wunderschön geschrieben <3

Illuminara hat gesagt…

Eine wahrlich schöne Beschreibung des Lebens. Des Lebens, wie manche es ertragen müssen.
Doch wo Löcher sind, da sind auch Leitern, und wenn nicht, dann erstellt man sie.
Vergiss das nicht, die Abwechslung macht das Leben lebenswert.

lg
Illuminara