Donnerstag, 1. November 2012

ICH DREHE DURCH!

Ich glaube, ich drehe durch. So richtig wirklich. Und warum? Seht her:

Ich werde Tag und Nacht von Ängsten geplagt. Jetzt nicht einfach so dass man innerlich Angst hat. Auch so, dass man vor Angst durchdreht, so richtig.
Früher konnte ich es einigermaßen unterdrücken. Seit längerer Zeit nun nicht mehr, und seit drei Tagen und Nächten absolut garnicht mehr!
Ich weiß, ihr werdet mich jetzt vielleicht total für ein Kleinkind halten wenn ich euch sage, dass ich panische Angst vor Geistern, Dämonen und sowas in der Richtung habe. 
Aber ich steh' dazu, denn jeder hat vor irgendetwas Angst wo er ausrassten könnte. Und das ist nunmal bei mir mit Geistern so.

Wenn ich in meinem Zimmer bin und z.B. am Laptop sitze, drehe ich mich ständig um, denn da könnte ja jemand hinter mir sitzen, stehen, ect. 
Wenn ich duschen will, muss ich mich ständig dazu überreden, denn ich habe schreckliche Angst dass jemand mit im Badezimmer steht. Ich habe immer Angst, den Duschvorhang wegzuziehen, denn da könnte ja jemand sein.
Ich habe Angst vor Stromausfällen wenn es dunkel ist, habe Angst vor Flackern der Glühbirnen und vor mögliches Explodieren der Glühbirnen. 
Ich habe Angst nach dem Toilettengang die Tür aufzumachen, denn da könnte ja jemand sein.
Ich habe Angst, die Tür zu schließen wenn ich in's Bad gehe, denn ich brauche unbedingt einen möglichen Fluchtweg.
Ich habe Angst, Nachts alleine zu sein, egal ob drinn oder draußen.
Ich habe Angst davor dass Nachts, z.B. Kleider oder alltägliche Gegenstände, so aussehen wie Menschen, Gesichter, ect. So wie man als man klein war davor Angst hatte, in allem und jedem Dinge gesehen hat, als man schlafen musste.
Ich habe Angst, dass ich z.B. wie in den Horrorfilmen, Nachts von einem Dämon, ect. besessen werde, und über meinem Bett schwebe, ect.
Ich habe Angst, Morgens die Augen aufzuschlagen, denn da könnte ja jemand sein.
Ich habe Angst, alleine in einem Haus oder in einer Wohnung zu sein. Egal ob es hell oder schon dunkel ist.
Ich habe Angst, Links die mir geschickt werden zu öffnen, denn ich hatte schon einmal einen Fall wo dann Bloody Marry kam. Vor der hab ich im übrigen am meisten Angst.
Ich habe Angst, komplett alleine zu sein, egal wo ich bin.
Ich habe Angst davor, Angst zu haben.
Ich habe Angst davor, wieder vor Angst durchzudrehen.
Ich habe Angst, vor den Panikattacken vor dem Verfolgungswahn.
Ich habe Angst, in den Spiegel zu sehen, denn da könnte ja eine Fratze sein, oder jemand neben mir stehen. 

Ich drehe so langsam durch, ich halte das nicht mehr aus! Ich könnte noch so viel erzählen, aber das langt jetzt.
Morgen werde ich zu (m)einer neuen Psychologin gehen, denn mein alter hilft mir nicht mehr.
Vielleicht wird ja alles etwas einbischen besser, hoffe ich.

Kommentare:

Kathleen hat gesagt…

shit. genau das kenn ich,hatte ich vor 3 wochen extrem,mitlerweile ist es etwas besser. Frag deine Psychologin ob sie dir irgendein Medikament verschreiben kann,bei mir hat Opipramol geholfen :)
Alles Gute <3

Mademoiselle Bouttier hat gesagt…

Schatz, das klingt jetzt vielleicht kacke. Aberich kenne das. Ich habe Angst, beim Duschen meinen Kopf einzuseifen, weil ich dann die Augen zumachen muss. Wer weiß, was passiert, wenn ich sie wieder öffne.
Ich habe Angst, durchs Haus zu laufen, weil ich komische Geräusche höre.
Ich würde niemals nachts alleine rausgehen. Sogar im Auto sitzend bekomme ich Angst.
Du bist nicht allein. ♥

Luggi hat gesagt…

Schatz. Du bist so ein süßer, wundervoller Engel.
Und ich bin dagegen so ein verkommenes Dreckskind.

Celine hat gesagt…

Ach du jemine, so etwas kenne ich. Bei mir ist es zwar nicht so schlimm, aber ich habe manchmal schreckliche Angst allein zuhause, wenn ich komische Geräusche höre. Ich weiß zwar eigentlich, dass da niemand, aber trotzdem halte ich bei jedem noch so winzigen Knacken inne und lausche, ob da jemand ist. Vor allem abends und nachts ist das besonders schlimm. o: ♥

Mademoiselle Bouttier hat gesagt…

Bist du auch nicht. :*

Lina hat gesagt…

Es ist sehr schön, wenn du meine Texte als berührend beschreibst. Ich meine, ist es nicht das, was wir alle erreichen wollen?
Jemanden mit unseren Texten irgendwie zu berühren, vielleicht sogar verändern, irgendwas mit ihm machen, dass etwas hinterlässt? Ist dieser Wunsch nicht auch Teil der schaffensfreude?
Natürlich, Jungs sind wunderbare Freunde. Und jeder, der so jemanden als besten Freund bezeichnen kann, sollte eigentlich ziemlich viel Grund zum lächeln haben.
Ich hoffe, dir geht es gut. Und du lächelst. Trotz der Angst.
Ich kenne die Angst, vor allem aber die Angst vor der Angst selbst. Ich hasse es sehr, Angst zu haben.
Ich wünsch dir ein oder mehrere Lächeln, Lina♥

lacrima hat gesagt…

Ne, triggerst mich nicht...
Ich kenn halt nur das Gefühl, wenn irgendwelcher Erwartungen enttäuscht werden, wobei ich noch ganz still sein muss... im gegensatz zu dir ist mein geburtstag luxus!

ρaulina ♥ hat gesagt…

Ich würde am liebsten schreiben, dass gut zu wissen ist, dass man nicht alleine mit seinen Ängsten ist. Aber es ist alles andere als gut ...

ρaulina ♥ hat gesagt…

Ja, das ist es ..

Ich habe mir einen deiner Texte durchgelesen und das hat schon gereicht, um deinen Blog zu verfolgen. Du schreibst gut, ehrlich. ♥