Freitag, 27. Februar 2015

AUFBRUCH.

Ihr tut mir weh. Ihr habt mein Herz genommen, es liebkost und wieder weggeschmissen. Ihr habt mir das genommen, was ich Vertrauen nenne. Wo ist nur meine Maske von Damals hingekommen? Ich brauche sie mehr denn je.
Alles was ich mir aufgebaut habe, droht nun einzufallen. Letzte morsche Balken schützen mein löchriges Dach vor dem sicheren Einsturz.

Wenn die Sonne doch nur scheinen würde.

Und ich sah die Sterne leuchten. 
Ich muss nun rennen um schneller als der Sturm zu sein, der sich am Himmel aufbaut.

Kommentare:

Katie // ein Mädchen mit Träumen hat gesagt…

Du hast dieses Gefühl wundervoll beschrieben, denn leider kann ich es sehr gut nachvollziehen. Vielleicht nicht aktuell, aber definitiv von früher.

Alles Liebe und ganz viel Stärke ♥

K.

Katie // ein Mädchen mit Träumen hat gesagt…

Oh ja, schlafen. Das ist eine Sache, die ich in letzter Zeit wohl viel zu viel mache :D